Bilder und Bericht Lenk

06.09.2021 21:22:00
Einladung   Fotos Video 1 Video 2 Video 3



Lenk im Simmental auf 1068m ü.M. liegt zuoberst im Berner Oberland. Hier am Fusse des Wildstrubels fand diesmal auf dem Camping Hasenweide das MSC-Treffen statt. Wir waren 22 Womis und ein Wohnwagengespann (Alex).

Natürlich waren wir wieder fleissig auf den verschiedenen Wanderrouten unterwegs. Ein Muss war natürlich der Weg ca. eine Stunde den steilen Berg hinauf, dann sah man von Weitem den Fächer aus Wasser, den Ursprung der Simme. Die Quelle sprudelt aus sieben Spalten der rund 30m breiten Kalksteinwand und deswegen heisst es Siebenbrunnen. Das ganze Massiv ist eine verkarstete Gegend.

Der hintere Talboden der Gemeinde Lenk ist seit 2011 fast jeden Sommer von Überflutungen betroffen, die auf Ausbrüche von Gletscherseen auf der Hochebene des Plaine Morte zurückgehen. Hauptsächlich geht es dabei um den Faverges-See im Grenzgebiet der Kantone Bern und Wallis. Schon weiter unten kann man immer wieder einige Wasserfälle bestaunen, auf der Barbarabrücke ist es ganz imposant. Da staubt das Wasser richtig fein und es entsteht ein Regenbogen.

Eine Rundwanderung zur Alp Langermatten war sehr schön, aber mega anstrengend. Es ging endlos steil den Berg hinauf, aber für die Aussicht hat sich auf alle Fälle gelohnt. Zum Wildstrubel auf 3244m z.B. oder im Naturschutzgebiet Gelten-Iffigen liegt der Iffigfall, ein weiterer imposanter Wasserfall. Von dort nahm uns der Bus mit bis nach Lenk zurück. Auch für seine Themen-Wanderwege am Betelberg, wie z.Bsp. dem Alpenblumenweg, dem Luchs-Trail oder dem Murmeli-Trail ist die Gegend bekannt und sie sind gut mit der Gondelbahn erreichbar.
Am Bühlberg waren auch einige unterwegs. Oder mit den Velos am Lenkerseeli. Auf dieser Strecke gibt es einige Hoflädeli, welche feinen Alpkäse, Eier, Butter und sogar Würste zum Verkauf anbieten.

Am Samstag um 17.30 Uhr gabs eine riesige Aufregung. Wie früher schleppten alle ihre Tische und Stühle in eine lange Reihe, mit Geschirr, Besteck und Gläsern beladen. Nicht umsonst, denn wir wurden verwöhnt. Wir feierten René Bergers 80. und Urs Geisers 70. Geburi. Feine Würste, Pommes und Salat wurden uns von vielen Helfern geschöpft. Bier und viele feine Tröpfli Wein wurden eingeschenkt. Es gab auch Kaffee und Kuchen.

Unser Präsi Bruno überraschte die «Geburtstagsjünglinge» mit einem selbstgedichteten Text zum Rosmarie-Lied und er begleitete sich mit der Gitarre. Natürlich gab es für die beiden Jubilaren ein Geschenk.

Da das Mittsommerfestival genau auf unser Wochenende verschoben wurde, wurden wir immer wieder mit Musik unterhalten. Alle waren auch sehr, sehr froh, hat uns das Wetter keinen Streich gespielt und wir konnten alles genau so durchführen wie geplant.

Vielen Dank den Helfern und natürlich besonders René und Urs für das grosszügige Bankett!

Lilly Knupp